Permalink

off

Everything is a Remix – Alle Teile

Dieser Artikel ist mehr ein Memo an mich selber, um alle vier Teile der Serie Everything is a Remix von Kirby Ferguson schnell parat zu haben. Nichtsdestotrotz denke ich, dass diese Videos noch andere Menschen interessieren wird.

Viel Spaß beim Ansehen

Everything is a Remix Part 1: The Song Remains the Same

Everything is a Remix Part 2: Remix Inc.

Everything is a Remix Part 3: The Elements of Creativity

Everything is a Remix Part 4: System Failure

Permalink

1

Documentary.net ist eine neue Video-Plattform für Dokumentationen, die man sich dort kostenlos ansehen kann. Jeder kann weitere Dokumentationen vorschlagen, die dann in die Datenbank aufgenommen werden. Vorausgesetzt, der Film hat eine akzeptable Qualität und ist nicht durch Urheberrechte geschützt und darf kopiert und verteilt werden. Und das sind mehr als man denkt.

Die Dokumentationen sind auf Englisch und sind in Themengebiete und Videolänge aufgeteilt, sodass man schnell etwas finden kann, das einen interessiert.

Wer sich für Dokumentationen interessiert, sollte sich diese Seite einmal näher ansehen.

Documentary.net

via gulli.com, thanks!

Permalink

2

Noch was zu den „Gefällt-mir-Erpresser-Video-Portalen„: elexpress hat einen „Facebook Video Grabber“ entwickelt, der den Youtube-Link automatisch aus dem Quelltext holt und das Video anzeigt. Damit muss vorher nicht mehr auf „Gefällt mir“ geklickt werden, um sich das Video ansehen zu können. Das Tool gibt es auch als praktisches Bookmarklet. Damit kann man sich, wenn man sich wieder auf einer oben erwähnten Seite befindet, direkt das Video anzeigen lassen.

Wenn ihr euch diese Videos also unbedingt angucken wollt, dann benutzt wenigstens dieses Tool, damit ihr eure Freunde nicht nervt.

Facebook Video Grabber

via elexpress.de, thanks!

Permalink

2

Wer ist eigentlich so blöd und klickt irgendwo auf „Gefällt mir“, obwohl er sich ein Video oder sonst was noch nicht mal ansehen konnte? Ach, das steht ja praktischerweise direkt davor. Na, dann Herzlichen Glückwunsch!

Merkt ihr eigentlich nicht, dass euch diese Video-Portale in gewisser Weise erpressen? Ihr sollt erst etwas weiterverbreiten, damit ihr ansehen könnt, was ihr da eigentlich verbreitet habt? Merkt ihr eigentlich gar nichts mehr?

Ihr tauscht eure Glaubwürdigkeit und das Vertrauen eurer Freunde gegen billige Ramsch-Videos und mutiert zu Spam- und Scam-Schleudern. Und gleichzeitig zeigt ihr, wie inkompetent ihr doch seid, mit dem Medium Internet umzugehen.

Und wer wirklich und unbedingt das dahinterstehende Video sehen möchte, kann sich auch den Quelltext ansehen und dort mal nach „youtube.com/“ suchen. Damit findet ihr dann die ganze URL des Videos. Aber hört endlich auf, eure Freunde damit zu nerven!

Update (23:42 Uhr): Es gibt jetzt ein Tool dafür.

Ich markiere diese ganzen „Video-Gefällt-mir-Erpresser-Portale“ jedenfalls ab sofort direkt als SPAM. Das kann ja wohl nicht angehen.

Permalink

off

Facebook hat dann mal ein paar PR-Videos drehen lassen. Ok, meine Quelle bezeichnet das zwar als Dokumentation, aber ich bin da anderer Meinung.

Auf den ersten Blick scheint die Arbeitsumgebung, ähnlich wie bei Google, ziemlich leger zu sein. Auch die Videos, in denen Menschen mit „amazing stories“ vorgestellt werden, sind ja beeindruckend und auch rührend. In den Videos kommen aber ausschließlich Facebook-Mitarbeiter zu Wort und eine Bewertung oder Beurteilung durch die Redaktion erfolgte anscheinend überhaupt nicht. Erst dann wäre es für mich eine Dokumentation.

MTV beschreibt auch, wie diese Videos zustande kommen:

Diary emerges as the first ever invitation into the life of an artist, narrated first-hand, directly into the camera. Viewers see the artists in their homes and on the road, up close and personal, untraditional and uncut.

Die Zuschauer sehen die Künstler also nah und persönlich, unkonventionell und ungeschnitten. Man könnte aber auch sagen: Genau so, wie es die Künstler haben wollen.