Permalink

4

YouTube Video-Sperre umgehen mit FoxyProxy

Bereits seit über einem Jahr liegt Youtube mit der Gema im Streit. Laut YouTube verlangt die Gema zwölf Cent für jeden Aufruf eines Musikvideos, an dem ein von der Gema vertretener Komponist, Textautor oder Musikverleger die Rechte hält. (mehr zum Thema)

Da YouTube verständlicherweise nicht bereit ist, diese Forderungen zu erfüllen, sperren sie kurzerhand alle Zugriffe auf solche Videos aus Deutschland.

Da bei dieser sinnlose Diskussion bisher kein Ende in Sicht ist, aber man deswegen nicht auf Videos verzichten möchte, kann man das Firefox-Addon FoxyProxy benutzen, um diese Sperre zu umgehen.

In diesem Tutorial möchte ich zeigen, wie das geht.

Update (23.03.2012)Inzwischen gibt es einfachere Möglichkeiten zur Umgehung der Video-Sperren. Siehe hier: 5 Wege, um die Youtube Video-Sperre zu umgehen

FoxyProxy installieren

Die Video-Sperre funktioniert vereinfacht folgendermaßen: YouTube ermittelt, aus welchem Land der Besucher kommt und sperrt bestimmte Videos für Deutsche. Wenn man also einen  ausländischen Proxy-Server zwischenschaltet, erkennt YouTube den Proxy als „Nicht-Deutschen“ und zeigt das Video an.

FoxyProxy ist ein Addon für Firefox, das den Browser um umfangreiche Proxy-Funktionalitäten erweitert. Es kann hier heruntergeladen werden.

Die Installation gestaltet sich – wie bei allen Firefox-Addons – sehr einfach. Nachdem man auf „Add to Firefox“ geklickt hat, öffnet sich ein Fenster, in dem man die Installation mit einem Klick auf „Jetzt installieren“ bestätigt.

Nach der Installation muss Firefox neugestartet werden und schon ist FoxyProxy einsatzbereit, was man auch an dem Fuchs-Icon unten rechts in Firefox erkennen kann.

FoxyProxy konfigurieren

Als nächstes muss man FoxyProxy noch sagen, welchen Proxy er wann benutzen soll. Wir möchten einstellen, dass FoxyProxy nur aktiv wird, wenn wir Youtube besuchen. Dazu gehen wir wie folgt vor:

Mit einem Rechts-Klick auf das FoxyProxy-Icon unten rechts in Firefox und dann auf Optionen kommt man zu den Einstellungen. Alternativ kann man auch einfach Linksklicken, oder über Extras –> FoxyProxy Standard -> Optionen oder über die Tastenkombination Strg+F2 zu den Einstellungen gelangen.

Hier müssen wir erst einmal einen neuen Proxy einrichten und klicken deshalb im Reiter „Proxies“ rechts auf „Neuer Proxy“.

Im Reiter „Allgemein“ kann man dem Proxy einen Namen geben. Wenn man möchte, kann man auch einen Beschreibung angeben. Die anderen Einstellungen können so bleiben.

Im Reiter „Proxy-Details“ wählt man die „Manuelle Proxy-Konfiguration“ und muss nun die Proxy-Daten eingeben. Die gibt es in dieser Liste. Man kann aber auch mit einer Suchmaschine zB. nach „proxy list free“ suchen.

Jetzt sollte man noch im Reiter „URL-Muster“ ein Muster einstellen, damit der Proxy nur verwendet wird, wenn man sich auf youtube.com befindet. Dazu klickt man oben auf „Neues Muster“.

Hier kann man dem Muster einen Namen zB. „YouTube“ geben und verwendet am einfachsten dieses URL-Muster mit Wildcards:

*.youtube.com/*

Dann klickt man auf „OK“ und hat das URL-Muster angelegt. Die Einstellungen für den neuen Proxy speichert man ebenfalls mit „OK“.

Die FoxyProxy-Einstellungen kann man nun über den Button „Schließen“ verlassen.

Jetzt wählt man mit einem Rechtsklick auf das FoxyProxy-Icon die gelb eingefärbte Option „Verwende Proxies entsprechend ihrer konfigurierten Muster und Prioritäten“.

Jetzt sollte man sich auch die in Deutschland gesperrten Videos ansehen können.

Wichtige Hinweise

Ein Proxy wirkt sich sehr auf die Geschwindigkeit bei der Verbindung aus. Daher sollte man den Proxy nur dann zwischenschalten, wenn er benötigt wird.

Außerdem sollte man sich aus seinem YouTube-Account abmelden, da YouTube das Land auch an dem eingestellten Herkunftsland erkennt. Ob das Ändern dieser Einstellung eine Wirkung hat, konnte ich leider nicht testen. Ich wäre über einen Hinweis dankbar.

Und ein letzter wichtiger Hinweis: Wenn man über einen kostenlosen Proxy surft, sollte man es tunlichst vermeiden, sensible Daten (zB. Passwörter) unverschlüsselt zu senden, da man nie wissen kann, ob der Proxy solche Daten speichert.

Ich hoffe, dir hat diese Anleitung gefallen und geholfen. Ich würde mich über einen Kommentar freuen.

Update (23.03.2012)Diese Anleitung beschreibt die Umgehung der Video-Sperre mittels FoxyProxy. Inzwischen gibt es aber einfachere Möglichkeiten. Siehe hier 5 Wege, um die Youtube Video-Sperre zu umgehen.

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.