Kategorie: Datenschutz

  • Frankreich verbietet kostenloses Microsoft 365 und Google Workspace an Schulen​

    ​ Der französische Bildungsminister hat Schulen den Einsatz der kostenlosen Edu-Versionen der Office-Pakete untersagt. Sie stünden nicht in Einklang mit EU-Recht. Eine Alternative könnte Nextcloud Office (mit Intergration von ONLYOFFICE Docs) sein. Das lässt sich auch alles datenschutzkonform selber hosten.

  • Schwärzungen in PDF muss gelernt sein

    Ich habe heute die Stadt Düren darauf aufmerksam gemacht, dass die vorgenommenen Schwärzungen in den Amtsblätter nicht wirksam sind. Die Schwärzungen werden im PDF-Dokument nur oberflächlich angebracht. Der darunterliegende Text kann weiterhin markiert, kopiert und irgendwo eingefügt werden. Der Dateiname der geschwärzten Amtsblätter endet immer mit „_-_geschwärzt“. Wird in der URL dieser Teil händisch entfernt, […]

  • Zero-Day bei Twitter führt zu Datenabfluss bei 5.4 Millionen Accounts

    ​Bei Twitter gab es eine Zero-Day-Lücke, durch die Emailadressen und Telefonnummern von 5,4 Millionen Accounts abgegriffen wurden. U.a. aus diesem Grunde würde ich niemanden empfehlen, irgendwo seine Telefonnummer als 2FA zu verwenden. Das gibt euch keine bessere Sicherheit als einfach TOTP zu verwenden, aber sorgt bei den Firmen für mehr Daten von euch.

  • Facebook trackt Nutzer auf drei Viertel aller deutschen Nachrichtenseiten

    Damit bekommt Facebook Einblick in die Interessen der Leser. Es entstehen riesige Listen abgerufener URLs, die alle auf verschiedenen Nachrichtenseiten gelesenen Artikel einer Person enthalten können. Und daraus lassen sich auch besonders sensible Informationen wie Weltanschauungen oder Gesundheitsdaten ableiten via Facebook trackt Nutzer auf drei Viertel aller deutschen Nachrichtenseiten | Rufposten.

  • Nutzer können laut Facebook keine Privatsphäre erwarten

    „Es gibt keine Verletzung der Privatsphäre, da es überhaupt keine Privatsphäre gibt“. […] Es gebe bei sozialen Medien „keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz“. Nutzer können laut Facebook keine Privatsphäre erwarten – Golem.de

  • Mitarbeiter von Apple, Google und Amazon hören sich Aufnahmen von Siri, Echo und Alexa an

    Wer Siri, Alexa oder Google Echo benutzt und dabei dachte, dass man ja egal was sagen kann, weil man ja nur mit einem Computer redet, den muss ich enttäuschen. Dahinter sitzen auch Tausende Mitarbeiter, die sich anhören, was ihr sagt, um es dann für den Computer abzutippen. Diese Mitarbeiter hören z.B., wenn jemand unter der […]

  • Facebook fragte schon 2010 nach dem Email-Passwort

    Dass Facebook nach dem privaten Passwort des Emailproviders fragt, ist übrigens nicht neu. Bereits 2010 konnte man beim Facebook „Freundefinder“ das Emailpasswort eingeben, worauf hin alle Kontakte im Adressbuch des Emailaccounts zu Facebook importiert wurden. Diese Praxis fand z.B. die Zeit schon damals gar nicht schlimm: Das Netzwerk sammelt E-Mail-Adressen auf zweierlei Weise. Zum einen […]

  • Facebook verlangte Passwort von privatem E-Mail-Konto

    Wenn man sich neu bei Facebook anmelden wollte, fragte Facebook nach dem Emailpasswort, um die Emailadresse zu verifizieren. Datenschutz: Facebook verlangte Passwort von privatem E-Mail-Konto – Golem.de

  • Bundeskartellamt untersagt Facebook die Zusammenführung von Nutzerdaten aus verschiedenen Quellen

    Das Bundeskartellamt untersagt Facebook die Zusammenführung von Nutzerdaten aus verschiedenen Quellen. Das Bundeskartellamt bewertet das Verhalten von Facebook vor allem als einen sogenannten Ausbeutungsmissbrauch. Marktbeherrschende Unternehmen dürfen die Marktgegenseite – hier also die Verbraucher als Facebook-Nutzer – nicht ausbeuten. via Bundeskartellamt – Homepage – Bundeskartellamt untersagt Facebook die Zusammenführung von Nutzerdaten aus verschiedenen Quellen | www.bundeskartellamt.de.

  • Facebook pays teens to install VPN that spies on them, but will stop on iPhone

    Facebook pays teens to install VPN that spies on them, but will stop on iPhone

    Facebook hat Teens dafür bezahlt, damit sie eine VPN-App installieren, mit der sie die Teens vollständig überwachen und die Daten auswerten können. Und mit vollständig sind solche Sachen gemeint (Hervorhebung durch Techcrunch): “By installing the software, you’re giving our client permission to collect data from your phone that will help them understand how you browse […]