Permalink

off

Auf visualunit.me veröffentlicht Mark Barry sehr schöne Infografiken zur Bibel. Für den privaten Gebrauch können sie frei verwendet werden.

Hier mal zwei Beispiele, die mir besonders gut gefallen haben:

Das „Periodensystem“ der Bibelbücher

Die Anzahl der Verse in den Bücher des neuen Testaments im Vergleich.

via theoblog.de, thanks!

 

Permalink

off

Und in vielen solchen Gleichnissen sagte er ihnen das Wort, wie sie es zu hören vermochten. Ohne Gleichnis aber redete er nicht zu ihnen; wenn sie aber alleine waren, legte er seinen Jüngern alles aus.

Markus 4, 33 – 34

Jesus sprach in der Öffentlichkeit zu seinen Jüngern oft in Gleichnissen, da es „ihnen gegeben war, das Geheimnis des Reiches Gottes zu erkennen“ (Markus 4, 11). Wenn sie aber alleine waren, erklärte Jesus ihnen die Gleichnisse.

Kinder Gottes, die die Gleichnisse lesen, sind im Allgemeinen in der Lage, daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Meist bekommen sie durch ein Gleichnis, dass sie sich nach Jahren im Glauben erneut ansehen, ganz neue Erkenntnisse als beim ersten Lesen.

Die Auslegungen der Gleichnisse, die Jesus den Jüngern erklärte, wenn sie alleine waren, finden sich nicht alle in der Bibel. Es ist die Aufgabe der Gläubigen, die Geheimnisse des Gleichnisse im eigenen Bibelstudium zu erkennen.

Permalink

off

Aus einem aktuellen Anlass habe ich gesucht, was die Bibel über das Spielen um Geld sagt. Dabei bin ich hier auf einen guten Artikel gestoßen, der eigentlich alles aussagt.

Was sagt die Bibel über das Spielen um Geld? Ist Spielen um Geld Sünde? – gotquestions.org

Hier das Wichtigste der Antwort als Zitat:

Was ist falsch beim Spielen um Geld? Das Spielen um Geld ist eine schwierige Angelegenheit, denn wenn es maßvoll und nur gelegentlich getan wird, dann ist es Geldverschwendung, aber nicht zwangsläufig “böse.” Leute verschwenden Geld bei allen möglichen Aktivitäten. Spielen ist nicht mehr oder weniger Geldverschwendung als ein Kinobesuch (in vielen Fällen), ein unnötig teures Menü oder der Kauf eines wertlosen Gegenstandes. Jedoch rechtfertigt der Umstand von Geldverschwendung bei anderen Dingen keineswegs das Spielen um Geld. Man sollte nie Geld verschwenden. Überschüssiges Geld sollte für zukünftige Nöte gespart oder für das Werk des Herrn gegeben werden – und nicht verspielt werden.

Ein wichtiger Umstand, der meist in Bezug auf Casinos immer wieder auftritt, wird ebenfalls erwähnt:

Was würde die Bibel über Kasinos und Lotterien sagen? Mit allen erdenklichen Schlichen versuchen Kasinos, Spieler zu möglichst hohen Geldeinsätzen zu verleiten. Oft bieten sie billigen oder sogar kostenlosen Alkohol an, der zu Trunkenheit führt und die Fähigkeit vermindert, vernünftige Entschlüsse zu fassen. Alles in einem Kasino ist darauf ausgerichtet, große Summen Geld vom Kunden einzunehmen und nichts zurückzugeben, bis auf flüchtige und leere Vergnügen. Lotterien versuchen sich als Wohltäter für soziale Programme oder die Bildung darzustellen. Jedoch belegen Studien, dass Lotteriespieler gewöhnlich die sind, die sich am wenigsten ein Lotterielos leisten können. Die Verlockung, “schnell reich zu werden”, ist eine zu große Versuchung für Verzweifelte. Die Gewinnchancen sind unendlich gering, was zum Ruin im Leben vieler führt.

Permalink

off

Das „Hamburger Abendblatt“ berichtete über ein Projekt zweier Journalisten, die das neue Testament als Magazin herausbringen wollen.

Am Anfang war ein Word-Dokument, bestehend aus dem Neuen Testament, wie es Kirchgänger und Schüler kennen, die den Religionsunterricht besuchen: den vier Evangelien (Lothar, Markus, Lukas, Johannes), der Apostelgeschichte, den Paulinischen Briefen, den Katholischen Briefen und der Offenbarung des Johannes.

BILDblog meint dazu:

Lothar, natürlich. Oder, wie die Christen etwas erfurchtsvoller sagen: Herr Matthäus.

Wenn der Verfasser dieses Artikels ebenfalls Sportjournalist wie der Erfinder des Magazins ist, dann wäre die Herkunft des Fehler sofort klar.

via BILDblog, thanks!