Permalink

4

snes9X EX: Der SNES-Emulator für Android

In meinem Artikel über den GBA-Emulator GameBoid habe ich ja erwähnt, dass ich auf der Suche nach einem guten SNES-Emulator bin.

Ich bin fündig geworden. Den entscheidenen Tipp habe ich durch die „ähnliche Apps“ Vorschläge im Android Market erhalten. Die App Snes9X EX kann kostenlos aus dem Market installiert kostenlos auf der Entwicklerseite heruntergeladen werden und ist frei von Werbung. Natürlich kann man dem Entwickler aber mit einer kleinen Spende danken (Homepage).

Die App basiert auf dem Emulator Snes9X, deren Entwickler in ihrem Board Support bieten.

Download

snes9X läuft (im Gegensatz zu den werbe-gefüllten „Demo“-Versionen der anderen Anbieter) sehr flüssig. Getestet habe ich das auf einem Samsung Galaxy Gio (mit Android 2.2.1). Damit lassen sich auf jeden Fall alte Schmuckstücke wie Chrono Trigger auf dem Android-Smartphone emulieren.

Der Emulator bietet unter anderem folgendes:

  • Unterstützung der Formate .smc, .sfc, .fig, and .1, optional auch .zip
  • Skalieren der Anzeige auf den ganzen Bildschirm
  • Automatisches Speichern beim Beenden (finde ich sehr nützlich)
  • 10 individuelle Speicherplätze
  • 44KHz stereo sound
  • Umfangreiche Tastenbelegung
  • Turbo-Tasten
  • On-Screen-Controller
  • Unterstützung von Controllern (Nintendo Wiimote und iControlPad)
  • erhältlich für das iPhone (Jailbreak) und für WebOS
  • und noch vieles mehr

Was ich mir allerdings noch wünsche (oder ich habe es noch nicht gefunden) wäre die Einstellung bzw. Verschnellerung der Spielgeschwindigkeit.

Mal sehen, ob ich jetzt noch einen N64-Emulator finden kann. 🙂

Benutzt ihr Emulatoren auf Smartphones? Und wenn ja, habt ihr da ein paar gute Vorschläge? Fühlt euch frei hier einen Kommentar zu hinterlassen.

Update (02.03.2012): Habe die toten Links zum Android Market gegen die Entwicklerwebseite ausgetauscht. Danke für den Hinweis.

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

4 Kommentare