Permalink

1

Addon Long URL Please: Update für Firefox 4

Beim Update auf Firefox 4 ist mir ja aufgefallen, dass das Addon Long URL Please unter Firefox 4 nicht mehr funktioniert. Das ist ziemlich schade, da ich mich sehr an dieses nützliche Plugin gewöhnt habe und es so einige (Sicherheits-)Vorteile bringt.

Leider hat sich von der Entwickler-Seite bisher nichts getan. Auch die Fragen nach einem Update in den Bewertungen und bei Twitter scheinen daran nichts geändert zu haben. Der letzte Tweet ist übrigens vom 9. November 2010, also bereits 6 Monate her.

Long URL Please ist ein Addon für Firefox, das die URLs von diversen Kurz-URL-Diensten in ihre Ziel-URLs ändert. So kann man sofort erkennen, wohin ein Link führt.

Weil ich nicht mehr auf das Addon verzichten wollte, habe ich Kompatibilität manuell herauf gesetzt. Jetzt läuft das Addon auch unter Firefox 4.0. Hier zeige ich, wie das funktioniert.

Download

Wer nicht lange lesen will, kann sich hier direkt das neue kompatible Addon herunterladen. Installiert wird das heruntergeladente Addon, in dem man es einfach wieder in Firefox zieht. Wer die Änderungen aber lieber selber vornehmen möchte, kann auch der folgenden 5-Schritt-Anleitung folgen.

5-Schritt-Anleitung

Da man Addons aus anderen Quellen als der offiziellen Firefox-Addon-Webseite grundsätzlich misstrauen sollte, habe ich hier mal eine Anleitung erstellt, damit jeder die Änderungen nachvollziehen und auch selber durchführen kann.

1. Addon downloaden

Als erstens lädt man sich das Addon aus der offiziellen Quelle herunter. Damit das Addon nicht direkt installiert wird, klickt man mit der rechten Maustaste auf den Download-Button, wählt „Ziel speichern unter…“ und speichert sich die .xpi-Datei auf seinem Rechner.

2. Addon entpacken

Als nächstes ändert man die Dateiendung von xpi nach zip. Dadurch wird die Datei zu einem normalen ZIP-Container und kann jetzt mit einem entsprechenden Programm entpackt werden.

(Wer die Dateiendungen nicht sowieso schon standardmäßig eingeblendet hat, sollte das spätestens jetzt mal machen: Im Windows Explorer unter Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht -> Hacken entfernen bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“)

3. Kompatibilität heraufsetzen

Nach dem Entpacken öffnet man die install.rdf in einem Editor seiner Wahl. Ich verwende dafür Notepad++.

Hier sucht man jetzt nach

<em:maxVersion>3.6.*</em:maxVersion>

und ersetzt die Versionsnummer mit

<em:maxVersion>4.0.*</em:maxVersion>

Jetzt speichert man die install.rdf ab und kann den Editor wieder schließen.

4. Addon packen und umbenennen

Jetzt zippt man alle Dateien wieder in eine Datei.

Achtung: Man zippt nur die einzelnen Dateien und nicht den übergeordneten Ordner, ansonst funktioniert das Addon nicht.

Die Dateiendung der ZIP-Datei ändert man wieder in xpi.

5. Addon installieren

Jetzt kann das Addon installiert werden. Dazu kann die Datei ganz einfach in Firefox gezogen werden. Nach der Sicherheits-Bestätigung und einem Firefox-Neustart ist das Plugin installiert.

Fertig!

Abschluss

Schade, dass ein Update so lange auf sich warten lässt. Die vielen Fragen nach einem Update zeigen, dass dieses Addon ein viel verwendetes Tool ist, auf das nicht viele Personen verzichten möchten. Ich hoffe, dass die Entwickler sich demnächst wieder dem Projekt annehmen. Denn verdient hat es sich dieses tolle Addon auf jeden Fall.

Verwendest du auch das Addon „Long URL Please“? Hat dir diese Anleitung geholfen, das Addon auch unter Firefox 4 zu verwenden? Oder hast du vielleicht eine Frage oder Anmerkung zu dieser Anleitung?

Dann schreib einfach einen Kommentar. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.