Permalink

off

Anleitung zur Auskunft der persönlichen Daten bei Twitter

Auf privacyinternational.org gibt es eine (englische) Schrit-für-Schritt-Anleitung, wie man seine persönlichen Daten von Twitter erhält. Hier möchte ich von meiner Erfahrung mit meiner Anfrage an Twitter berichten.

Wichtig ist, dass man alle Emails von der gleichen Adresse verschickt, mit der man auch in Twitter angemeldet ist. Die [#Platzhalter#] müssen natürlich angepasst werden.

1. Anfrage

Zuerst habe ich die folgende Email an privacy [ät] twitter [dot] com geschickt.

[#Vor- und Nachname#]

[#Email-Adresse#]

[#Datum#]

Twitter UK Ltd

100 New Bridge Street

London

EC4V 6JA

United Kingdom

To the Twitter UK Legal Department,

Re: [#Twitter-Username#]

This is a request to access my personal data under Section V of the Directive 95/46/EC, transposed in Section 7 of the UK Data Protection Act.

As a Twitter user based in the European Union I request records of the following:

– All personal data that Twitter holds about me, inter alia

– All logs of IP addresses associated with my account (because these are bound to my password-authenticated account and are thus identifiable)

– Any records of the contacts stored on my mobile device that may have been collected by Twitter via the ‚Find Friends‘ function, or any other information collected from a Twitter mobile client

– Any records of disclosures of personal data to other parties, including law enforcement (such records of disclosures themselves constitute personal data)

I request this information to be delivered in machine-readable form, to the e-mail address registered to my Twitter account.

Data Subject Authentication

My name: [#Vor- und Nachname#]

My current Twitter handle: [#Twitter-Username#]

My e-mail address: [#Email-Adresse#]

Please inform me, prior to processing this request, if you require a fee to be paid.

I look forward to receiving this information within 40 days. If you have any queries or questions regarding my request, please contact me by e-mail.

Yours faithfully,

[#Vor- und Nachname#]

2. Eröffnung eines Tickets

Man erhält sehr zeitnah eine automatische Antwort von Twitter. Die Email kommt von einer speziellen Email-Adresse, an die man nun antworten muss, um ein Ticket zu eröffnen. Antwortet also einfach auf die Email, indem ihr die Anfrage aus Punkt 1 nochmal reinkopiert und abschickt.

3. Identifikation

Man bekommt dann (bei mir nach einigen Stunden) eine Antwort, in der man aufgefordert wird, sich zu identifizieren, damit Twitter sicherstellen kann, dass auch der tatsächliche Eigentümer die Daten anfragt. Sie verlangen

  • eine Erklärung über die Erlaubnis zur Offenlegung der Informationen
  • die Twitter-Support-Ticket-Nummer (findet man im Betreff)
  • den Twitter-Benutzernamen (mit @ davor, oder die URL zum Twitter-Profil)
  • die E-Mail an diese Adresse für Ihr Konto ein, und
  • eine gescannte Kopie eines gültigen Personalausweises/Reisepasses mit Foto

Bei dem Scan des Ausweises sollte man alle Daten schwärzen, die nicht verlangt werden. Erkennbar sein müssen nur Vor- und Nachname, Unterschrift und das Foto.

Ihr könnt einfach diese Vorlage in euer Textbearbeitungsprogramm kopieren.

Subject Access Request

Twitter support reference number: [#Ticket-Nummer, aus Betreff kopieren#]

E-mail address: [#Email-Adresse#]

Twitter username: [#@Twittername oder URL zum Twitter-Profil#]

Below is the scan of my identity document:

[#Ausweis-Scan mit geschwärzten Daten#]

I consent to the disclosure of any and all personal information associated with my Twitter account, including log data, IP addresses, contact list information, any and all data collected from my mobile device, and records of disclosure to law enforcement.

Signed:

Das Dokument druckt ihr dann aus und unterschreibt es. Als nächstes müsst ihr es wieder einscannen zu Twitter faxen. Da ich selber kein Faxgerät besitze, habe ich den kostenlosen Dienst myfax.com genutzt. Das eingescannte Dokument habe ich einfach als PDF angehangen.

Die Faxnummer von Twitter lautet +1 415 222 9958

4. Anfrage bestätigen

Dies ist der letzte Schritt, bei dem man aktiv etwas machen muss.

Nachdem das Fax bei Twitter eingegangen ist, erhält man ein Email, in der mitgeteilt wird, dass man die Identifikation erhalten hat. Man soll jetzt bestätigen, dass man diese Identifikation auch selber gefaxt hat. Die PDF-Datei, die wir in Punkt 3 gefaxt haben, hängt auch als Anhang an.

Man kann auf diese Email einfach mit diesem Text antworten:

Hi,

I confirm that I made this request.

5. Warten

Das war es. Jetzt heißt es nur noch abwarten, bis man eine Email mit seinen Daten bekommt. Bei mir hat das etwa 3 Wochen gedauert.

Es ist zugegebener nicht ganz einfach, aber es ist möglich. Und beim Durchsehen der Daten bemerkt man die einen oder anderen Dinge, von denen man gar nicht wusste, das Twitter sie hat.

Interessant wäre jetzt auch ein Tool, dass die Daten in ein gängigeres Format, zB. XML, umwandelt. Dann könnte man noch weiter mit den Daten arbeiten.

Fragt ihr bei Twitter nach euren Daten? Wie sind eure Erfahrungen dazu?

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

Kommentare sind geschlossen.