Österreich lehnt Urheberrechte-Abgabe auf Festplatten ab


In Österreich hat ein weiteres Gericht die Urheberrechte-Abgabe auf Festplatten abgelehnt. Die „Verwertungsgesellschaften“ wollten mit dieser Gebühr, die es bereits für Kassetten und CDs gibt, bei Festplatten bis zu 43,74 Euro haben, abhängig von Größe und Funktionsvielfalt.

Diese Leerkassettenvergütung soll den Rechteinhabern eine Abgeltung für legale Privatkopien bescheren.