Permalink

off

Unabsehbare berufliche Folgen bei Bilder-Uploads

Wer Bilder von sich ins Internet und speziell Facebook stellt, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese Bilder dort bleiben, analysiert und kopiert werden. Bilder im Internet sind von dort nicht mehr weg zu bekommen. Dabei sollte man aber nicht nur bedenken, welche Bilder man hochlädt, sondern auch, ob man überhaupt welche hochlädt. Denn durch diese Bilder ist man dann einmal öffentlich bekannt. Dieser Umstand kann in machen Fällen eine Karriere verbauen.

Speziell geht es um die Arbeit als Undercover-Polizist. Wenn man im Internet bereits durch Bilder identifizierbar ist, fällt diese Berufszweig sofort weg. Insgesamt scheint das zwar nicht viele Menschen zu betreffen, aber unter den australischen Anwärtern ist das ein erhebliches Problem. So seien 90% der weiblichen und 81% der männlichen Anwärter bereits bekannt, und könnten nicht mehr einsetzt werden.

Man kann also auch hier sehen: Die Folgen bei der Veröffentlichung von privaten Fotos sind nicht immer abzusehen. Deswegen sollte so weit wie möglich darauf verzichtet werden.

via gulli.com, thanks!

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

Kommentare sind geschlossen.