Permalink

off

Schrecklich: Die Abschaltung von kino.to

Allen ehemaligen Nutzern von kino.to und auch denen, die sich nicht dazu zählen, kann ich nur diesen Artikel von „Der Postillon“ (Satire) empfehlen:

„Es war schrecklich“, erklärte etwa der 32-jährige Serienjunkie Gernot B. gegenüber dem Postillon. „Ich war gerade mitten in der dritten Staffel von Big Bang Theory, als kino.to plötzlich ausfiel. So war ich gezwungen „big bang theory stream“ zu googeln. Erst kurze Zeit später konnte ich mir die nächste Folge auf Movie2k.to ansehen.“

Der Artikel ist gleichzeitig ein Wink mit dem Zaunpfahl für die Content-Industrie, dass das Problem nicht mit Abschalten einer Webseite behoben ist, sondern dass die Wurzeln ganz woanders liegen.

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

Kommentare sind geschlossen.