Permalink

2

Amazon Cloud-Speicher erhält Verschlüsselung

Amazon rüstet ihren Cloud-Storage mit einer optionalen Verschlüsselung aus. Dabei werden die Daten in der Cloud mit AES-256 verschlüsselt. Jedoch passiert das erst auf dem Server und die Schlüssel bleiben bei Amazon. Die Übertragung der Daten läuft unverschlüsselt wie vorher auch.

Echte Verschlüsselung sieht natürlich anders aus. So lange die Schlüssel nicht beim User, sondern bei Amazon liegen, kann eine Behörde jederzeit eine Herausgabe dieser verlangen. Und auch die Daten können während einer unverschlüsselten Übertragung abgefangen werden können.

via heise.de, thanks!

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

2 Kommentare

  1. Ich empfehle euch SugarSync. Hier seid ihr viel unabhängiger im Gegensatz zu Apple´s iCloud. Nutzt SugarSync auch in heterogenen Umgebungen auf Win, Mac, Android und iOS Geräten!

    Meldet euch einfach über diesen Link an und ihr bekommt noch mal 500 MB extra gratis dazu!

    Hier klicken: https://www.sugarsync.com/referral?rf=fc…ral

    Cloud Dienst SugarSync: Dateien online speichern, mit verschiedenen Rechner synchronisieren und 5 GB + 500 MB kostenlos sichern.

    • Nur schade, dass die hochgeladenen Daten erst nach dem Upload auf dem Server (mit 128-bit AES) verschlüsselt werden. Somit liegen die Schlüssel wieder bei SugarSync und der Dienst hat das gleiche Problem wie Amazon, dass die Schlüssel bei Bedarf an eine Behörde herausgegeben werden können/müssen.