Permalink

off

Anonymisierungsdienst nutzt Botnet als Proxies

Noch ein schönes Beispiel für Leute, die nichts gegen Viren auf ihren Computern haben (ja, solche Leute gibt es wirklich): Ein Anonymisierungs-Dienst nutzt ein Botnet aus infizierten Rechnern als Proxies für ihre Kunden. Das bedeutet, zwielichte Gestalten können in diesem Netz anonym ihr Unwesen treiben.

Der Dumme ist dann der Typ, dessen infizierter Rechner irgendwelche KiPo-Seiten angefragt oder Musik und Filme heruntergeladen hat. Dann muss man auch erst mal beweisen, dass der Rechner infiziert war, was nicht ganz einfach ist.

via heise.de, thanks!

Autor: Artur

Der technikinteressierte und bibeltreue Christ Artur Weigandt bloggt über Datenschutz, Webprogrammierung, sicheren Umgang mit dem Internet und die Bibel. Er arbeitet an der christlichen Community youthweb.net mit, programmiert Webapplikationen und beteiligt sich bei diversen Open Source Projekten.

Kommentare sind geschlossen.