Permalink

1

Remember, remember the 5th of November

Anonymous hat in einem Video angekündigt, Facebook am 5. November lahm zu legen. Das Datum ist, ebenfalls wie die Masken, an den katholischen Offizier Guy Fawkes angelehnt, der am 5. November 1605 ein Attentat auf den englischen König versuchte. Das Datum und die Maske spielen auch im Film V wie Vendetta eine große Rolle.

Als Begründung für den Angriff von Facebook wird die immer weiter voran schreitende Kommerzialisierung der Nutzerdaten und die Kooperation von Auskunftsersuchen durch Ermittlungsbehörden genannt, die sich auch gegen Aktivisten des „Arabischen Rühlings“ richten. Außerdem wird Facebook Betrug bei den Privatsphäre-Einstellungen vorgeworfen. So werden auch angeblich die privaten Daten nach dem Entfernen durch den Nuzter nicht gelöscht, sondern verbleiben bei Facebook.

Hier ist das Video in ganzer Länge zusehen: (Youtube-Link)

http://www.youtube.com/watch?v=ME7bapsY1TA

Was ist von der ganzen Sache zu halten?

Es ist schwer zu sagen, was uns erwartet. Fakt ist jedoch, dass Anonymous aus einem losen und dezentralen Zusammenschluss von Aktivisten besteht. Der Erfolg einer Aktion ist nur dann möglich, wenn man es schafft, viele Anonymous-Aktivisten für sein Projekt zu begeistern.

@anonops stellt das über Twitter auch ganz klar dar:

#OpFacebook ist being organised by some Anons. This does not necessarly mean that all of #Anonymous agrees with it.

Es heißt also abwarten, was am 5. November passieren wird. Wenn die ganze Aktion bis dahin nicht im Sande verlaufen ist.

Ganz unabhängig von der geplanten Aktion: Die Vorwürfe gegen Facebook sind nicht von der Hand zu weisen, aber betrifft nicht nur Facebook. Es ist nie zu empfehlen, seine persönlichen Daten einem sozialen Netzwerk oder einer Firma anzuvertrauen. Nur nicht gespeicherte Daten sind sichere Daten.