Korrektur von Passwortmythen


In dem Gastartikel von Michael Kliewe Oliver Sperke auf phpgangsta.de über Passwortmythen werden einige Dinge angesprochen, die ich damals in meinem Artikel über ein Passwortsystem erwähnt habe. Genauer gesagt geht es um die Mythen „Ein Passwort mit mindestens 8 Zeichen ist sicher“ und „Ein drei Monate altes Passwort ist unsicher“. Der Artikel hat mich dazu gebracht, mal ein wenig mehr darüber nachzudenken. Letzten Endes komme zu dem Schluss, dass Michael Recht hat.

Ein Passwort sollte heutzutage wirklich mindestens 10 Stellen haben. Und ebenfalls wird ein Passwort auch nicht mit der Zeit unsicherer, wenn man ein ausreicht sicheres gewählt hat. Ich habe deshalb die entsprechenden Stellen im Artikel angepasst.

In meinem Artikel erwähnte ich ebenfalls, dass man für ein Passwort keine Wörter verwenden sollte, die in Wörterbüchern zu finden sind. Auch aneinander reihen der Passwörter sollte tunlichst vermieden werden. Wenn man allerdings, wie auf phpgangsta.de erwähnt, etwas vor, zwischen oder hinter die Wörter packt, ist das natürlich kein Problem.

Vielen Dank an Michael Oliver für diesen tollen Artikel.


3 Antworten zu “Korrektur von Passwortmythen”

    • Hallo Oliver, danke für deinen Hinweis. Da habe ich doch tatsächlich den Hinweis zum Gastartikel übersehen. Ich habe den Namen sofort geändert. Entschuldigung und vielen Dank.
      Ich würde mich freuen mehr von dir zu lesen. 🙂